Unauffällige Mikrofone für Atmo-Aufnahmen

Ich habe mal meine sehr alten Festplatten durchforstet. Dabei habe ich ältere Soundcape-Aufnahmen entdeckt, die ich damals mit den OKM II Mikrofonen von Soundman aufgenommen habe.

Das besondere an den Mikrofonen ist, man steckt sie sich wie In-Ear-Kopfhörer in die Ohren. So lassen sich binaurale Tonaufnahmen erstellen, die später beim Hören über Kopfhörer einen natürlichen Höreindruck mit Richtungslokalisation erzeugen. Der Hörer erlebt genau die gleiche Soundkulisse, die den Aufnehmenden umgibt. Von daher sollte man sich binaurale Aufnahmen immer mit einem Kopfhörer anhören.

Die Mikrofone liegen aufgerollt in einer schwarzen Holzbox, die mit samtartigen Stoff in roter Farbe ausgekleidet ist.
OKM II von Soundman

Das Praktische an den kleinen In-Ear-Mikrofonen ist, dass sie nicht auffallen. Heutzutage läuft irgendwie jeder mit Ohrstöpseln herum. Was natürlich nicht geht, ist heimlich persönliche Gespräche aufzunehmen, aber das versteht sich hoffentlich von selbst.

Hier mal ein Aufnahmebeispiel

Ich habe die kleinen Dinger gern eingesetzt, da man nicht immer schräg angeschaut wurde, wenn man mit recht auffälligen Mikrofonen Außenaufnahmen machte. Solche Mikrofone gibt es von verschiedenen Herstellern, OKM war da aber schon sehr früh dabei - und die Qualität der kleinen In-Ear-Mikrofone ist wirklich gut, auch heute noch. Die kann man immer noch beim Audiohändler seines Vertrauens kaufen.